Referenten

RA Wolf Bartha

RA Wolf Bartha,

MEYER-KÖRING Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft, Berlin
 

Rechtsanwalt Wolf Constantin Bartha, Jahrgang 1973, studierte Rechtswissenschaften in Marburg und Bonn, bevor er zum Referendardienst nach Koblenz wechselte. Seit 2002 ist er Rechtsanwalt in Berlin und führt seit 2005 die Bezeichnung „Fachanwalt für Medizinrecht“. Seit 2008 ist er Anwalt in der Sozietät MEYER-KÖRING, seit 2010 Partner. Wolf Constantin Bartha berät und vertritt Ärzte, Zahnärzte, Krankenhäuser und andere Leistungserbringer des Gesundheitswesens in allen Bereichen des Medizinrechts. Einen Schwerpunkt der Tätigkeit bilden dabei das gesamte Vertragsarztrecht und das Recht der ärztlichen und zahnärztlichen Kooperationen. Daneben ist er Referent für medizinrechtliche Seminare und Fortbildungen sowie im Rahmen von Fachanwaltslehrgängen für Medizinrecht, regelmäßig führt er Schulungsveranstaltungen für Körperschaften, Verbände und Dienstleister des Gesundheitswesens durch. Er ist stellvertretender Vorsitzender des Fachanwaltsausschusses für Medizinrecht der Rechtsanwaltskammer Berlin. Wolf Constantin Bartha ist Autor zahlreicher Beiträge in ärztlichen, zahnärztlichen und juristischen Fachzeitschriften und Büchern sowie Mitglied mehrerer Fachgesellschaften.

http://www.meyer-koering.de/de/rechtsanwaelte/wolf-constantin-bartha.285

Ulrike BEhrmann

Ulrike Behrmann, Diplom Betriebswirtin,

Inhaberin der Marketing- und Eventagentur Greenapple

 

Ulrike Behrmann studierte Diplom Betriebswirtschaft an der Universität Lüneburg mit den Schwerpunkten Marketing und Tourismusmanagement. Bereits während des Studiums sammelte Ulrike Behrmann erste Erfahrungen bei Praktika in der Veranstaltungsbranche und somit auch ihren Einstieg direkt nach dem Studium bei der Firma Centerline GmbH ins Hamburg. Dort betreute sie 3 Jahre einer großen deutschen Automobilhersteller bei weltweiten internationalen Veranstaltungen. Anschließend wechselte sie zur Agentur Wilkenwerk GmbH. Frau Behrman baute dort die Abteilungen Sponsoring auf und leitete die Abteilung Events. Zu den Kunden gehörten z.B. Versicherungen, Kosmetikhersteller, Bausparkassen, Automobilhersteller etc., so das ein branchenübergreifendes Arbeiten stattfand. Im Jahr 2008 machte sich Frau Behrmann mit der Agentur Greenapple für Marketingberatung und Eventmanagement selbstständig und betreut seit dem Kunden aus verschiedenen Branchen. Ein besonderer Schwerpunkt von Greenapple ist die Gesundheitsbranche, die sowohl Ärzte, Pharmaunternehmen wie auch Krankenkassen umfasst. Zusätzlich hat Ulrike Behrmann an der IHK Dresden Veranstaltungsfachwirte unterrichtet und ist Referentin für die Dresden International University (DIU).

http://www.greenapple.de/home.html

RAin Rolf-Werner Bock

RA Rolf-Werner Bock,

Ulsenheimer Friederich Rechtsanwälte, Berlin

 

Seit 1988 Rechtsanwalt in der Kanzlei Ulsenheimer Friederich Rechtsanwälte; seit 1993 Sozius; seit 2000 Leiter des Kanzleisitzes in Berlin. Mit Beginn der anwaltlichen Tätigkeit Spezialisierung auf dem Gebiet des ärztlichen Haftungs-, Straf- und Berufsrechts. Dies impliziert auch die einschlägige Beratung von Kliniken und Firmen im Pharma- und Medizinproduktebereich sowie zum Risk Ma-nagement. Im Zusammenhang mit den genannten Arbeitsfeldern resultierte eine umfängliche Publikations-, Vortrags- und Seminartätigkeit; u.a. langjährig lehrbeauftragter Dozent im MBA-Studiengang Health Care Management/Recht des Gesundheitswesens an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin.

http://www.uls-frie.de

Wolf Boes, M.Sc.

Wolf Boes M.Sc.,

Regionalleiter Medizincontrolling der HELIOS Region Nord-Ost

 

Wolf Boes M.Sc. trat direkt nach dem Abitur als Zeitsoldat in die Bundeswehr ein und studierte Humanmedizin an der Freien Universität Berlin. Nach seinem Examen im Jahr 2000 war er zunächst klinisch in Berlin und Jever tätig, bevor er 2004 in das Krankenhausmanagement wechselte und hauptamtlich das Krankenhausinformationssystem im Bundeswehrkrankenhaus Berlin betreute. Während dieser Zeit absolvierte er ein berufsbegleitendes Studium der Medizinischen Informatik an der Technischen Fachhochschule Berlin. Aus der engen Zusammenarbeit mit dem Medizincontrolling entwickelte sich im Jahr 2009 die Funktion als Leiter der Teileinheit Controlling / Qualitätsmanagement des Bundeswehrkrankenhauses Berlin. Ab 2010 schloss sich ein weiteres berufsbegleitendes Studium des Fachs Medizinrecht an der Dresden International University an. Seit Mitte 2013 ist er Regionalleiter Medizincontrolling der HELIOS Region Nord-Ost.

Dr. Boris Bromm

Dr. iur. Boris Bromm,

Senior Vice President, Legal & Compliance EME, Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg

 

Dr. Boris Bromm wurde 1971 in Kiel geboren und wuchs in Hamburg auf. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel mit Auslandsaufenthalten in Tokio und Paris promovierte er im Handelsvertreterrecht. Nach jeweils ca. dreijährigen Stationen als Justiziar der Rehau AG&Co und der Löns Pharma AG schloss er sich Anfang 2007 der Konzernrechtsabteilung der Fresenius SE & Co KGaA an. Seit 2011 ist er Mitglied der Geschäftsleitung der Fresenius Kabi Deutschland GmbH und leitet die operative Rechtsabteilung der Vertriebsregion Mittel-, Nord- und Osteuropa einschließlich Mittlerer Osten ("Legal & Compliance EME").

http://www.fresenius-kabi.de/index.htm

Hedwig Francois-Kettner

Hedwig Francois-Kettner,

Pflegedirektorin a. D., Charité Universitätsmedizin Berlin

 

Hedwig François-Kettner, Vorsitzende im Aktionsbündnis Patientensicherheit war bis Februar 2014 Pflegedirektorin der Charité Universitätsmedizin Berlin. Nach ihrer Ausbildung als Krankenschwester in Bitburg arbeitete sie insgesamt 12 Jahre in der direkten Krankenversorgung. In Berlin absolvierte sie neben ihrer beruflichen Arbeit am Universitätsklinikum Steglitz/Benjamin Franklin/seit 2003 Standort der Charité, diverse Weiterbildungen sowie ein Studium zur Pflegemanagerin an der Fachhochschule Osnabrück. Ihre Expertise im Pflegemanagement konnte in über 30 Jahren gewonnen werden. Sie war Mitbegründerin (1992) und Lenkungsaus-schussmitglied des Deutschen Netzwerks für Qualitätsentwicklung in der Pflege, Mitbegründerin des Verbandes der PflegedirektorInnen der Deutschen Universitätskliniken und Vorstandsmitglied in zwei Amtsperioden. Seit 2011 ist François-Kettner im Ehrenamt Vorsitzende im Aktionsbündnis Patientensicherheit.

Dr. Jörg Gebhardt

Dr. iur. Jörg Gebhardt,

Referent im Bundesversicherungsamt, Bonn

 

Dr. Jörg Gebhardt studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Regensburg und Köln, an der er auch promovierte. Von 1997 bis 1999 war er im Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung für Fragen der Sozialversicherung und Sozialgerichtsbarkeit zuständig, ab November 1999 im Bundesversicherungsamt, dort ab September 2004 bis Januar 2014 als stellvertretender Leiter des Referats „Grundsatzfragen und Zulassung von Behandlungsprogrammen für chronisch Kranke – Disease Management Programme (DMP)“. Er wirkte unter anderem mit an den Gesetzesvorhaben zu DMP sowie an den Stellungnahmen des Bundesversicherungsamtes gemäß § 137f Abs. 2 Satz 5 SGB V zu den Entwürfen der DMP-Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses. Ferner wurden von ihm Vorträge zu DMP-Themen in dem Buch „DMP-Statusbericht 2012“ und in Zeitschriften veröffentlicht, zuletzt 2013 zum Thema „DMP in Zeiten des Umbruchs“.

Dr. Daniel Geiger

RA Dr. Daniel Geiger,

DIERKS + BOHLE Rechtsanwälte, Berlin

 

Daniel Geiger ist Rechtsanwalt und Mediator bei der ausschließlich auf das Medizin- und Gesundheitsrecht spezialisierten Kanzlei Dierks + Bohle Rechtsanwälte in Berlin. Er begann seine berufliche Laufbahn 2006 als Rechtsanwalt im medizin- und gesundheitsrechtlichen Referat einer internationalen Sozietät am Standort Hamburg, von wo aus er im Jahre 2007 in die Rechtsabteilung der Roche Pharma AG wechselte. Dort war Herr Dr. Geiger zuletzt als Senior Legal Counsel, Head of Governance Risk & Compliance und Compliance Officer tätig. Seit 2008 ist Dr. Geiger Mitglied in zahlreichen Ausschüssen und Unterausschüssen der pharmazeutischen Industrie. Von 2009 – 2011 war er zudem Mitglied des Vorstandes des Freiwillige Selbstkontrolle der Arzneimittelindustrie e. V. (FSA). Herr Dr. Geiger ist Lehrbeauftragter für Healthcare-Compliance an der School of Governance Risk & Compliance der Steinbeis-Hochschule Berlin sowie an der Juristenfakultät der Universität Leipzig. Er ist Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen im Bereich des Pharmarechts und der Healthcare-Compliance, insbesondere der Antikorruption.

http://www.db-law.de/de/3/20120919113308/Dr_iur_Daniel_Geiger.html

Dr. Martin  Gerecke, M.Jur. (Oxford)

RA Dr. Martin Gerecke, M.Jur. (Oxford),

CMS Hasche Sigle, Hamburg

Dr. Martin Gerecke studierte Rechtswissenschaften in Bremen und Kiel. Er war dort wissenschaftli-cher Mitarbeiter an den Lehrstühlen von Prof. Jörn Eckert und Prof. Rudolf Meyer-Pritzl. 2004 legte er sein Erstes Juristisches Staatsexamen vor dem OLG Schleswig ab. 2006 erfolgte die Promotion an der Universität Kiel. 2007 erwarb er den Magister Juris (M.Jur.) in Oxford. 2009 legte er sein Zweites Juristisches Staatsexamen vor dem OLG Hamburg ab. Von 2010 bis Ende 2013 arbeitete er als Rechtsanwalt in einer IP- und Medienrechtskanzlei in Hamburg. Seit Januar 2014 ist er Rechtsanwalt bei CMS Hasche Sigle in Hamburg und Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht. Dr. Martin Ger-ecke ist zudem Lehrbeauftragter an der Universität Kiel. Dr. Martin Gerecke berät Kliniken, Ärzte und Unternehmen in den Bereichen des Urheber- und Medienrechtes sowie des Presse- und PR- und Äußerungsrechtes zum Inhalt von Veröffentlichungen und bei der Bewahrung und streitigen Durchsetzung des geistigen Eigentums.

Dr. iur. Alexander Gruner

Dr. iur. Alexander Gruner,

Leiter der Rechtsabteilung der Sächsischen Landesärztekammer

 

Dr. iur. Alexander Gruner, Jahrgang 1975, studierte an der juristischen Fakultät der Universitäten Dresden und Hamburg. Er war Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht von Prof. Dr. Dr. Rolf Stober an der Technischen Universität Dresden und am Institut Recht der Wirtschaft an der Universität Hamburg. Das Referendariat leistete er unter anderem am Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in San Antonio, Texas ab. Er promovierte von 2002 bis 2005 über das verfassungsrechtliche Thema "Biometrie und informationelle Selbstbestimmung: Rechtsfragen biometrischer Merkmale in Pass und Personalausweis". Daneben war er als Rechtsanwalt in Dresden zugelassen. Seit 2004 ist er als Jurist bei der Sächsischen Landesärztekammer tätig, seit 2006 als Leiter der Rechtsabteilung. Er ist Dozent bei der DIU zu den Themen des ärztlichen Berufsrechts und der Mediation im Gesundheitswesen.

Dr. Erik Hahn

Dr. Erik Hahn,

Richter, Sozialgericht Dresden

Dr. Erik Hahn hat an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Universität Leipzig Rechtswissenschaften studiert. Er absolvierte seinen Juristischen Vorbereitungsdienst im Freistaat Sachsen und promovierte an der Juristenfakultät der Universität Leipzig zum Thema „Die zivilrechtliche Ersetzungsbefugnis“. Er war vier Jahre Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Kern und von 2012 bis 2013 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft in Leipzig tätig, seit 2013 ist er als Richter (Sozialgericht Dresden) tätig.

 

http://www.erikhahn.de/vita

Prof. Dr. med Martin Hansis

Prof. Dr. med. Martin Hansis, LL.M.; Medizinischer Geschäftsführer, Städtisches Klinikum Karlsruhe

Prof. Dr. Martin Hansis hat an den Universitäten Tübingen und Düsseldorf Medizin studiert und in Tübingen promoviert. Er spezialisierte sich in seiner ärztlichen Tätigkeit auf die Chirurgie sowie Un-fallchirurgie. Seit Februar 2008 leitet Prof. Dr. Martin Hansis als hauptamtlicher medizinischer Ge-schäftsführer das Städtische Klinikum Karlsruhe. Er war Klinikdirektor für Unfallchirurgie der Universität Bonn. Von 2000 bis 2004 war Prof. Dr. Hansis Leitender Arzt beim Medizinischen Dienst der Spitzenverbände der Krankenkassen, von 2004 bis 2008 als Mitglied des Gesamtvorstands bei der Rhön-Klinikum AG konzernweit für Medizinisches Qualitäts- und Prozessmanagement sowie Medizincontrolling zuständig und von 2006 bis 2008 zudem Geschäftsführer am Universitätsklinikum Gießen und Marburg. Seit 2008 ist er als Honorarprofessor „Krankenhausmanagement“ am Karlsruher Institut für Technologie tätig. Seit 2010 hat er eine kooperationsrechtliche Professur für Klinisches Qualitätsmanagement an der Universität Bonn inne. Von 2011 bis 2012 absolvierte er an der Dresden International University (DIU) den Master of Laws (LL.M.) (Medizinrecht).

http://www.klinikum-karlsruhe.com/portal.html

Prof. Dr. Berd-Rüdiger Kern

Prof. Dr. iur. Bernd-Rüdiger Kern,

Wissenschaftlicher Leiter Studiengang Medizinrecht, DIU

 

Prof. Dr. Bernd-Rüdiger Kern studierte Rechtswissenschaft in Heidelberg. Nach einer Assistenzzeit bei Prof. Dr. Dietmar Willoweit am Institut für Rechtsgeschichte der Universität Berlin und einem Referendariat am Kammergericht Berlin, war er Assistent bei Prof. Dr. Dr. hc. Adolf Laufs an der Universität Heidelberg und promovierte in Tübingen. Prof. Dr. Bernd-Rüdiger Kern ist seit 1993 Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Rechtsgeschichte und Arztrecht an der Universität Leipzig. Gemeinsam mit seinem akademischen Lehrer, Prof. Dr. Laufs, gibt er das „Handbuch des Arztrechts“ (2010 in 4. Auflage) heraus. Prof. Kern ist Mitherausgeber der Fachzeitschrift „Medizinrecht“ (MedR), Mitglied des Direktoriums des Interdisziplinären Zentrums Medizin - Ethik - Recht an der Martin-Luther-Universität Halle, Vorsitzender der Lebendspendekommision und Mitglied der Ethik-Kommission bei der Sächsischen Landesärztekammer sowie Vorsitzender der Vereinigung für Medizinrecht. Seit 2006 ist Prof. Kern wissenschaftlicher Leiter des Masterstudien-gangs Medizinrecht (LL.M.) an der Dresden International University (DIU) sowie Ehren- und Beirats-mitglied des Fördervereins Medizinrecht der DIU e.V.

 

http://www.uni-leipzig.de/~brkern/prof_kern.php

PD Dr. med. Stephan Kersting, MBA

Privatdozent Dr. med. Stephan Kersting, MBA, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, RKK Klinikum Freiburg

PD Dr. Stephan Kersting studierte Humanmedizin in Freiburg und München. Nach einer Zeit als Arzt im Praktikum in der Anatomischen Anstalt der Ludwig Maximilians Universität München bei Prof. R. Putz, wo er auch promovierte, begann er im Jahr 2000 seine Weiterbildung in der Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie des Uniklinikum Dresden bei Prof. H.D. Saeger. Hier erwarb er die Facharztbezeichnungen für Allgemein-, Gefäß- und Viszeralchirurgie und habilitierte sich zum Thema „Regeneration von Langerhansschen Inselzellen“. Ein berufsbegleitendes Studium zum MBA in Health Care Management und die Position des Ersten Oberarztes unter Prof. J. Weitz am Uniklinikum Dresden waren für ihn das Sprungbrett zur Position des Chefarztes der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie des RKK Klinikum Freiburg, die er seit dem 1.1.2014 bekleidet.
Er ist u.a. Autor zahlreicher wissenschaftlicher und berufspolitischer Publikationen, Vorsitzender der Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft Medien der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie und Mitherausgeber des Zentralblatts für Chirurgie.

http://www.rkk-ggmbh.de/index.php?id=226

VRiLG a.D. Harald Kirchmayer

VRiLG a. D. Harald Kirchmayer,

Juristischer Berater der Gutachterstelle für Arzthaftungsfragen der SLÄK, Dresden

Studium der Rechtswissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen. Während der Referendarzeit  Assistent bei Prof. Dr. Hubmann am Institut für Zivil- und Urheberrecht  der Universität Erlangen. Am 01.10.1973 Eintritt in den Staatsdienst, zunächst als Regierungsrat z. A. bei der Regierung von Mittelfranken, ab 01.04.1974 Wechsel zur Justiz und Tätigkeit als Zivil- und Strafrichter am Landgericht Nürnberg-Fürth und am Amtsgericht Nürnberg sowie als Staatsanwalt.  Ab 1989 Prüfer für das 1. Juristische Staatsexamen.  Ab 1991 Richter am Oberlandesgericht Nürnberg in einem Senat mit Schwerpunkt  Fiskal- und Arzthaftungssachen. Von 1999 bis 2009 Vorsitzender Richter einer Zivilkammer am Landgericht Nürnberg-Fürth mit Schwerpunkt Bau- und Versicherungsrecht. Seit  2010 Juristischer Berater bei der Gutachterstelle der Sächsischen Landesärztekammer.

Prof. Dr. Matthias Krüger

Prof. Dr. Matthias Krüger,

Professur für Strafrecht und Strafprozessrecht, Ludwig-Maximilians-Universität München

Prof. Dr. Matthias Krüger studierte Rechtswissenschaften an der Martin-Luther-Universität zu Halle-Wittenberg. Im Anschluss an das Erste Juristische Staatsexamen promovierte er bei Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Hans Joachim Hirsch zu einem Thema aus dem allgemeinen Strafrecht. Noch während der Anfertigung der Dissertation nahm er den Juristischen Vorbereitungsdienst im Freistaat Sachsen auf, den er im Jahre 2001 mit dem Zweiten Juristischen Staatsexamen abschloss. Anschließend wurde er Assistent bei Prof. Dr. Hans Lilie und habilitierte an dessen Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Medizinrecht zu einem strafprozessualen Thema. Während seiner Assistentenzeit war er zudem langjähriges Mitglied einer Ethik-Kommission. Unmittelbar nach seiner Habilitation nahm Prof. Krüger eine Vertretungsprofessur an der Ludwig-Maximilians-Universität München wahr. Seit August 2010 ist er ordentlicher Professor an der Juristischen Fakultät der LMU München und hat eine Professur für Strafrecht und Strafprozessrecht inne, die darüber hinaus einen deutlichen Schwerpunkt im Wirtschafts- und Medizinstrafrecht hat. In dieser Hinsicht ist Prof. Krüger durch zahlreiche Vorträge und Aufsätze zu medizinrechtlichen Themen in Erscheinung getreten.

http://www.jura.uni-muenchen.de/personen/k/kruger_matthias/index.html

Dipl. Kfm. (univ.) Steffen Mähliß, LL.M.

Dipl.-Kfm. (univ.) Steffen Mähliß, LL.M.,

kliniksprecher-sicherheitstraining.de, München

Steffen Mähliß studierte Wirtschafts- und Organisationswissenschaften an der Universität der Bundeswehr in München sowie Medizinrecht an der Dresden International University. Er hat langjährige Erfahrung im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit bei der Bundeswehr und war als Pressesprecher für den Sanitätsdienst der Bundeswehr tätig. Sein Interessenschwerpunkt liegt im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Krisenkommunikation für Kliniken. Mit seinem Unternehmen kliniksprecher-sicherheitstraining.de berät er Gesundheitseinrichtungen rund um dieses Thema. Darüber hinaus ist er Vorstandsmitglied des Fördervereins Medizinrecht der DIU e.V. und als Referent für die Hanns-Seidel-Stiftung tätig.

http://www.kliniksprecher-sicherheitstraining.de

Dipl.-Jur. Dina Michels, MBA

Dipl.-Jur. Dina Michels, MBA (Risk & Fraud Management)

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Hannover mit dem Schwerpunkt Kriminologie und anschließendem juristischen Referendariat im OLG-Bezirk Celle begann Frau Michels im März 1999 ihre Tätigkeit in der Hauptverwaltung der Kaufmännischen Krankenkasse - KKH in Hannover. Seit 2005 leitet sie dort die Prüfgruppe Abrechnungsmanipulation, welche gleichzeitig die "Stelle zur Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen" nach § 197a Fünftes Buch Sozialgesetzbuch darstellt. Nebenberuflich absolvierte Frau Michels von 2005 - 2007 ein Aufbaustudium zum Master of Business Administration (MBA) am Institute Risk & Fraud Management an der Steinbeis-Hochschule Berlin. Sie tritt zudem als Referentin sowie als Einzelsachverständige im Deutschen Bundestag auf und ist Autorin eines themenspezifischen Sachbuches. Seit 2010 ist sie Mitglied bei Transparency International Deutschland e. V. und in der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung e. V. (WisteV).

Dr. rer.  soc. Tobias Müller-Monning M.A.

Dr. rer. soc. Tobias Müller-Monning M.A.,

Gefängnisseelsorger JVA Butzbach

Dr. rer.soc. Tobias Müller-Monning ist ordinierter Pfarrer der ev. Kirche in Hessen und Nassau. Er studierte Theologie und Sozialwissenschaften an den Universitäten Marburg, Gießen, Mexico D.F. und an der EFH Darmstadt. 2003 wurde er an der Universität Gießen mit einer Arbeit über den Einbruchsdiebstahl promoviert. 2010 schloss er den Weiterbildenden Masterstudiengang Kriminologie mit einem M.A. an der Universität Hamburg ab. Er verfügt über weitgehende Kenntnisse des deutschen und europäischen Gefängnissystems, ist Mitglied im Bundesverband Mediation, der Deutschen Gesellschaft für Pastoralpsychologie und der International Prison Chaplains Association. Er ist der Vorsitzende der ev. Konferenz für Gefängnisseelsorge in Hessen und rechtspoltischer Berater des Bundesvorstandes der ev. Gefängnisseelsorge in Deutschland.

Friedrich R. München

Friedrich R. München,

stellvertretender Geschäftsführer und Leiter Fachbereich  Rechtsangelegenheiten/Vertragswesen, Krankenhausgesellschaft Sachsen e. V., Leipzig

Herr München ist Volljurist. Er war von 1994 bis 1996  Leiter einer Rechtsstelle bei der Landeshauptstadt Magdeburg. Von 1996 bis 2002 war Herr München als Justitiar, Datenschutzbeauftragter und Assistent der Geschäftsführung bei einem Krankenhaus der Schwerpunktversorgung in Rheinland-Pfalz tätig. Seit 2002 ist er Justiziar der Krankenhausgesellschaft Sachsen in Leipzig. Als Dozent lehrte er Sozial- und Krankenhausrecht an der Juristenfakultät der Universität Leipzig, an der Westsächsischen Fachhochschule Zwickau im Fachbereich Gesundheit- und Pflegemanagement und an der Verwaltungsakademie Leipzig. Er ist außerdem  Dozent an der Dresden International University (DIU) im Masterstudiengang „Medizinrecht“ sowie an der Akademie Bildungsnetz Krankenhaus mit dem Universitätslehrgang „Management im Gesundheitswesen“. Er ist ständiger Autor der Zeitschrift „PflegeRecht“ und Autor verschiedener Fachpublikationen. In der Deutschen Krankenhausgesellschaft ist er langjähriges Mitglied der Fachausschüsse „Recht und Verträge“ sowie „Krankenhausorganisation/Personalwesen“. Er vertritt die sächsischen Krankenhäuser u. a. im Erweiterten Landesausschuss gemäß § 116b SGB V. In seiner Freizeit ist Herr München seit mehreren Jahren als Vorstandsvorsitzender des Hospiz Vereins Leipzig e. V. tätig. Dies ist ein ambulanter Hospizdienst der sterbende Menschen und ihre Angehörigen zu Hause unterstützt.

RA Dr. Rudolf Ratzel

RA Dr. Rudolf Ratzel,

Ratzel Rechtsanwälte, München

Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten in Fribourg/Schweiz und Tübingen. Seit 1982 als Rechtsanwalt zugelassen. Dr. Ratzel ist zudem Fachanwalt für Medizinrecht. Von 1986 bis 1995 Hauptgeschäftsführer Berufsverband der Frauenärzte e.V., von 1996 bis 2001 als Partner in Sozietät mit Prof. Ulsenheimer in München tätig. Von 1996 bis 2000 Justitiar der Gemeinschaft fachärztlicher Berufsverbände (GFB) einschl. juristischer Verbindungsmann zur Vertretung der Europäischen Fachärzte in Brüssel (U.E.M.S.). Von 2002 bis 2012 als Partner in der Sozietät Dr. Rehborn, Leiter des Münchner Standorts. Seit 2012 in eigener Kanzlei in München tätig. Dr. Ratzel hat zahlreiche Funktionen und Ehrenämter inne, ist Mitherausgeber der Zeitschrift „Gesundheitsrecht“ (GesR) und Verfasser zahlreicher Publikationen im Bereich des Medizinrechts.

www.ratzel-rechtsanwaelte.de

Dr. Ulrike Rau, LL.M.

Dr. Ulrike Rau, LL.M.,

Justitiarin GKV-Spitzenverband, Berlin

Dr. Ulrike Rau, LL.M., Justitiarin GKV-Spitzenverband, BerlinFrau Dr. Ulrike Rau studierte Rechtswissenschaften in Leipzig. Nach der Zweiten Juristischen Staatsprüfung war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Juristenfakultät Leipzig am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Rechtsgeschichte und Arztrecht bei Professor Dr. Bernd-Rüdiger Kern tätig. Im Jahre 2012 promovierte sie zu einem rechtshistorischen Thema. Sie belegte den Studiengang Medizinrecht in Dresden, den sie mit einer Masterarbeit zum Thema „Anscheinsbeweis und voll beherrschbares Risiko in Arzthaftungsprozessen“ abschloss. Seit 2012 ist sie Justitiarin beim GKV-Spitzenverband in Berlin.

Dipl.-Kfm. Raik Siebenhüner, LL.M.

Dipl.-Kfm. Raik Siebenhüner, LL.M.

 

Raik Siebenhüner ist Initiator und Gründungspräsident des Fördervereins Medizinrecht der Dresden International University e.V.. Er studierte Gesundheitsmanagement an der Universität der Bundeswehr in München und University of Arizona in Tucson/Arizona sowie Medizinrecht an der Dresden International University. Seit vielen Jahren beschäftigte er sich beruflich mit den Themenfeldern der Krankenhausstrategie sowie dem Datenschutz im Gesundheitswesen. Darüber hinaus ist Raik Siebenhüner als Lehrbeauftragter im Fachbereich Gesundheit der Hochschule Fresenius, Referent der KTQ Akademie sowie Wissenschaftlicher Mitarbeiter der ZeQ AG tätig.

 

Wartung technischer Systeme im Krankenhaus durch externe Dienstleister - Datenschutzrechtliche Aspekte

Prof. Dr. Heino Stöver

Prof. Dr. Heino Stöver,

Professor für sozialwissenschaftliche Suchtforschung am Fachbereich "Gesundheit und soziale Arbeit", Fachhochschule Frankfurt am Main

Heino Stöver studierte Sozialwissenschaften an den Universitäten Bremen, Edinburgh und Rotterdam. Er war Mitbegründer und Vorstand einer niedrigschwellig arbeitenden Einrichtung „Kommunale Drogenpolitik/Verein für Akzeptierende Drogenarbeit“ in Bremen. 1992 promovierte er an der Universität Bremen (Abschluss: Dr. rer.pol.); Er arbeitete für verschiedene internationale Organisationen in Forschungs- und Beratungstätigkeit (WHO, UN, Europäische Kommission etc.). 2006 bis 2007 arbeitete er als Vertretungsprofessor mit dem Schwerpunkt "Gesundheitsförderung und Prävention" im Studiengang „Public Health“ an der Universität Bremen. Seit 2009 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Suchtforschung der Fachhochschule Frankfurt am Main (ISFF). 2000 erfolgte die Habilitation an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg; 2003  die Umhabilitation zum Fachgebiet „Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Gesundheitsförderung und Gesundheitswissenschaften“.

RA Dr. Michael Teske

RA Dr. Michael Teske,

Ulsenheimer Friederich Rechtsanwälte, München

Dr. Teske absolvierte in Kiel und München das Studium der Rechtswissenschaften. Er promovierte an der Universität Bielefeld und ist seit 1974 als Rechtsanwalt in München tätig. Er ist Partner der Kanzlei Ulsenheimer – Friederich München – Berlin. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Internationales Recht, Gesellschaftrecht, Immobilienrecht, Wirtschafts(straf)recht sowie Arztstrafrecht.

http://www.uls-frie.de/sozietaet/anwaelte/teske.html

Heike Vogelbusch, MBA

Diplom-Pflegewirtin (FH) Heike Vogelbusch, MBA,

Leiterin Case Management am Uniklinikum Dresden

Heike Vogelbusch ist Krankenschwester und arbeitete u.a. viele Jahre in der Intensivmedizin im Uniklinikum Carl Gustav Carus Dresden. Während dieser Zeit absolvierte Sie die Fachausbildung für Anästhesie und Intensivpflege, die Ausbildung zum Praxisanleiter und ein berufsbegleitendes Studium an der evangelischen Hochschule Dresden, welches sie als Dipl. Pflegewirtin (FH) abschloss. Danach war sie als pflegerische Stationsleitung einer Intensivstation tätig. Von 2010-2012 erwarb sie den MBA in Health Care Management an der DIU in Dresden. Ihre Masterarbeit schrieb sie zum Thema: „Entlassungsmanagement in deutschen Unikliniken“. Derzeit ist sie im Uniklinikum Dresden als Leiterin des Case Management tätig.

http://www.uniklinikum-dresden.de

Der Newsletterempfang kann jederzeit widerrufen werden.

29. und 30.09.2017 in der SLÄK

6. Dresdner Medizinrechtssymposium
5. Dresdner Medizinrechtssymposium
4. Dresdner Medizinrechtssymposium
3.Dresdner Medizinrechtssymposium
2. Dresdner Medizinrechtssymposium
Klinische Auftragsforschung - Ein Geschäftsfeld im Krankenhaus
www.klifo-im-kh.de
Datenschutz in der Medizin
in Kooperation mit www.update-bdsg.com
1. Dresdner Medizinrechtssymposium 1. Dresdner Medizinrechtsymposium
Masterstudiengang "Medizinrecht LL.M."
Masterstudiengang "Medizinrecht LL.M."